TATTYOO - TEMPORÄRE DESIGNER-TATTOOS

12.07.2012 Autor: Anna Weilberg

PAGE  

»Not another Tattoo?« – O doch, bitte. Tattyoo haucht den Aufklebe-Tattoos neues Leben ein. Mit coolen Künstler-Editionen – und Tattoos, die sich als Werbemittel nach Wunsch gestalten lassen.

 

Es gibt bestimmt kaum jemanden, der nicht mindestens einmal in seinem Leben eines dieser temporären Tattoos getragen hat. Papier anfeuchten, auf eine beliebige Körperstelle drücken, abziehen – und dann ziert für ein paar Tage ein buntes Klebebild die Haut. Oftmals geraten diese schönen Schmuckstücke in Vergessenheit – meist wenn man das Alter von zehn Jahren überschritten hat.

Dank Tattyoo erleben temporäre Tattoos jetzt ein Revival: Das junge Schweizer Unternehmen lässt Designer und Illustratoren Motive für die Klebe-Tattoos gestalten und vertreibt diese dann online. Bislang gibt es jeweils eine Kollektion für Erwachsene und für Kinder (was nicht bedeutet, dass nicht getauscht werden darf). Als »Tattoo-Artists« waren dabei unter anderem Emily Dumas aus den USA, Jamie Cullen aus dem englischen Brighton, Kate Larsen aus London, und Marie Assénat aus Frankreich am Werk – elf Künstler aus acht Ländern insgesamt.

Außerdem lassen sich auch eigene Tattoo-Designs in Auftrag geben – als Marketing-Tool zu einem Produkt-Launch, einem Event oder einer Kampagne, zum Beispiel.

Neu ist die Idee zwar nicht – in Brooklyn startete 2011 "Tattly" – doch jetzt ist das Prinzip der Klebe-Tattoos aus Designerhand auch mit einem eigenen Shop in Europa vertreten.

Wir sprachen mit Katia Kaufmann, die Tattyoo gemeinsam mit Xavier Grousson gegründet hat:

PAGE: Wie kamen Sie auf die Idee für Tattyoo?

Katia Kaufmann: Nach etwas Recherche haben wir festgestellt, dass der Markt der temporären Tattoos in Europa noch nicht ausgereizt ist. Und da begann das ganze Abenteuer.

Was ist das Konzept hinter Tattyoo?

Anders als die meisten Tattoo-Artists nutzt Tattyoo Kunst aus Galerien um 'lebende Ausstellungen' mit temporärer Körperkunst zu schaffen. Wir möchten einer Reihe facettenreicher Künstler absolute Gestaltungsfreiheit geben, eine Carte Blanche quasi, um ihre angestauten Fantasien auszuleben. Mit Tattyoos erster Kollektion sind wir sehr zufrieden. Die ersten 14 Designs reichen von niedlich bis verrückt oder mutig, und sie sprechen Junge wie Alte ebenso an.

Wann haben Sie das Projekt gestartet?

Mit der Arbeit an Tattyoo haben wir im Frühjahr begonnen und den Online-Shop haben wir am 14. Juni gelauncht. Gerade rechtzeitig für den Sommer!

Wie wählen Sie die Designer oder Illustratoren aus, die Tattoos gestalten?

Xavier, Mitgründer von Tattyoo, ist dafür verantwortlich, die Künstler und Illustratoren auszuwählen, mit denen wir arbeiten. Als Designliebhaber hat Xavier ein angeborenes Talent dafür, die richtigen Künstler zu finden.

Können Designer Sie kontaktieren, wenn sie sich gerne beteiligen würden?

Natürlich. Designer können sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen. Es gibt immer noch so viele Möglichkeiten, die ausprobiert werden wollen und wir sind immer auf der Suche nach neuen Kollaborationen.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Unser Ziel ist es, die Kollektion sehr schnell auszuweiten. Deshalb arbeiten wir momentan an neuen Designs, die noch vor dem Ende des Sommers fertiggestellt sein werden. In der Zukunft wird es bei Tattyoo auch limitierte Editionen geben, die signiert und nummeriert sind und die aus der Hand von renommierten Künstlern stammen.

(c) PAGE . 2012

 

July 12, 2012 by Xavier Grousson
Tags: Article
Older Post / Newer Post